Miteinander Entwicklung fördern. Gemeinsam Zukunft gestalten.

Der Pfad der Sinne e.V. bietet mit seinem ganzheitlichen, stationären Projekt "Pfad der Sinne" einen Erfahrungsraum, der auf vielfältige Weise sozio-, bewegungs-  und psychotherapeutische Aspekte für Menschen aller Altersgruppen und Kulturen, insbesondere auch für benachteiligte Menschen bereit hält. Neben der menschlichen Wahrnehmung und elementaren Naturerfahrungen, nehmen die gesellschaftliche Teilhabe, der zwischenmenschliche- und gesamtgesellschaftliche Dialog, Solidarität, Respekt, Toleranz, Vielfalt, Achtsamkeit gegenüber Menschen, Tieren und der Natur, sowie das Miteinander einen ganz zentralen Raum ein. Es gilt den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und zu festigen. Es handelt sich um ein vielfältiges Modellprojekt mit dem Ziel, eine Stärkung des gesellschaftlichen Miteinanders und des gemeinsamen Wachstums zu fördern.
Der Mensch und die Natur stehen im Mittelpunkt des aktiven Erlebens. Die sinnesphysiologischen Aktivitäten ermöglichen Behinderten und nicht behinderten Besuchern, allen
Menschen und Altersgruppen unserer Gesellschaft gemeinsam einen "Raum der Begegnung" mit sich und der Umwelt. Das Miteinander ist hierbei von besonderer Bedeutung. Die Stationen laden ein zu experimentieren, zu lernen und zu "Erkennen", dass in jedem Menschen Potentiale zur vielfältigen Weiterentwicklung liegen.

Ich wünsche allen Besuchern
viele bereichernde Sinnes­erlebnisse.

Alexander Deutsch
Vorsitzender

Der Ursprung aller Entwicklung, sei es körperlich, geistig oder seelig, liegt in der Bewegung.

Alle Aktivitäten der Sinnessysteme fördern Entwicklung.

Sie sind die Grundlage sozialer und emotionaler Kompetenz.